TAKE THE COURAGE TO MOVE FORWARD

inspirierende Menschen

Alexa Clay, Autorin, Referentin und Forscherin mit Fokus auf die Subkurtur und informelle Wirtschaft

(Kommentare: 0)

Alexa Clay
Autorin, Referentin und Forscherin mit Fokus auf die Subkurtur und informelle Wirtschaft

Alexa Clay wird als ein “aufgehender Stern unserer Zeit beschrieben.”

Sie wurde in Cambrige, Massachusetts geboren und promovierte an der Brown Universität und Oxford Universität. (http://www.alexaclay.com).

Sie ist Co-Autorin des Buchs “The Misfit Economy”(http://www.misfiteconomy.com), das mich sehr inspiriert. „Lektionen über Kreativität von Piraten, Hackern, Gangstern und anderen informellen Entrepreneurs.“ Ich habe in einem meiner Blogs darüber berichtet. (http://www.dmnewplacement.ch/en/news-details/items/it-needed-courage-to-write-the-misfit-economy-132.html). Ein Bestseller Buch - angepriesen in einigen weltbekannten Medien.

Ich habe es sehr geschätzt, Alexa dieses Jahr an einem Anlass persönlich kennenzulernen und war sehr beeindruckt von ihrem Mut und vor allem von ihrer Arbeit mit Fokus auf den sozialen Wandel. Sie macht die Welt sicher zu einem besseren Ort durch ihre Arbeit.

“Wenn ich nicht gerade auf Reisen auf der Suche der Misfits bin, kannst Du mich oft in Berliner Cafés finden, wo ich schreibe...Ansonsten bin ich gerne am Meer, sagt Alexa auf Ihrer Webseite.

Ich freue mich sehr, mein Gespräch mit Alexa in der Reihe “inspirierende Menschen” mit Ihnen zu teilen. An dieser Stelle danke ich ihr herzlich und wünsche ihr weiterhin viel Erfolg auf Suche der Misfits

(Das Interview ist auf Englisch geführt.)

How would someone who knows you best describe you?
Curious, thoughtful. Good listener, sensitive. Impulsive.

What does being courageous mean for you?
The ability to tune into yourself and not get shaken by others expectations. The ability to command your own life without feeling pressure to perform for others.

When did you last face up to a challenge, whereby you really needed courage?
Every time before I give a public talk I get nervous. I feel really horrible. I even start to question my life. Then afterwards I feel amazing. But more often, courage for me is little moments. The ability to be vulnerable. The ability to show sensitivity. I’ve always had the courage of a warrior, so for me, courage is more about being ok to take my defences down. Living without armour. It’s easy for me to be courageous in front of 1,000 people or 5,000 people, but sometimes it’s harder with just one or two people that I really care about.  

What happened? What did you do?
Whenever I give a talk I try to feel into the emotions that I want to spread – humour, warmth, love. Focusing on the positive emotions and not the fear or anxiety that I might be feeling. I also breathe and drink a lot of water. 

What advice, or which thoughts and inspiration would you give to people in a similar situation?
For anyone who has to do public speaking, I’d encourage them to really focus on the truth they are trying to convey. What is the authentic message they want to bring into the world? It’s not about you. It’s about you as a messenger. And it can sometimes be easy to forget that. Our egos are just vehicles.

Zurück